Wohnungstüren einfach sicher

Besser geschützt durch einbruchhemmende Türen

Eingangstüren sind häufig die Sicherheitsschwachstelle in Mehrfamilienhäusern.

Wohnungseingangstüren und leicht zu erreichende Fenster sind häufig die erste Anlaufstelle für Einbrecher. Gerade hier gibt es noch ein großes Potenzial zur Verbesserung der Sicherheit. Auf dieser Seite finden Sie die verschiedenen Sicherheitsklassen und Ausstattungen, die es beim Thema Wohnungsabschlußtüren zu beachten gibt.

Viele Wohnungen sind noch mit alten Türen ausgestattet, die einem Einbruchsversuch nicht lange standhalten. Mit speziellen Wohnungseingangstüren kann man dem entgegen wirken. Eine Orientierung findet sich in den genormten Widerstandsklassen (DIN EN V 1627). Diese geben an, wie lange ein ein Produkt einem Einbruchsversuch eines bestimmten Tätertyps standhält. Kurz gesagt: Je höher die Widerstandsklasse, desto besser der Schutz.

Die Widerstandsklassen bei Türen

Widerstandsklasse Widerstandszeit Täter-Typ und Vorgehensweise
WK1 3 Minuten Gelegenheitstäter: Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt & Kleinwerkzeugen.
WK2 3 Minuten Gelegenheitstäter: Einfache Werkzeuge wie Schraubenzieher oder Keil
WK3 5 Minuten Gewohnt vorgehender Täter: Zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß
WK4 10 Minuten Erfahrener Täter: Zusätzlich Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge, wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel, sowie eine Akku-Bohrmaschine.
WK5 15 Minuten Erfahrener Täter: Elektrowerkzeuge, wie z. B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 125 mm.
WK6 20 Minuten Erfahrener Täter: Leistungsfähige Elektrowerkzeuge, wie z. B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 250 mm.

Die Widerstandsklasse WK2

Die Empfehlung der Polizei sind Türen der Widerstandsklasse 2 (WK2). Diese hindert Einbrecher mit simplen Werkzeugen mindestens drei Minuten an einem Einbruch. Eine Tür mit WK3 hält hingegen fünf Minuten stand.

Eine WK2-Tür sollte folgende Elemente beeinhalten:

  • Mindestens 3mm starke Sicherheitsschließbleche
  • Türbänder aus Stahl
  • Profilzylinder mit Angriffswiderstandsklasse 1 oder 2
  • Drückergarnitur mit Schutzbeschlag
  • Einbruchhemmendes Schloß
  • Mehrfachverriegelung (mind. 3x)
  • Verstärktes Türblatt
  • Stabile Zargen
Ein Türspion verschafft den entscheidenden Überblick.
Verstärkte Bandaufnahme und Schließblech geben zusätzlichen Schutz.

Noch Fragen?

Besuchen Sie uns im Holzzentrum Birlenbach und entdecken Sie unsere Türenausstellung. wir beantworten gerne ihre Fragen zum Thema Wohnungseingangstüren.