Schon mal in eine Tür verliebt?

Türen sind Formgeber, bestimmen das Flair eines Raumes und können sogar selbst zum Blickfang werden – genau wie hochwertige Möbelstücke. Warum sie also weniger sorgfältig aussuchen? Welcher „Türenmensch“ sind Sie?

Hoelzerne BadezimmertuerWESTAG & GETALIT AG -Türen-

Türen und ihre Zargen: die Design-Varianten

Man unterscheidet versetzt und stumpf einschlagende Türen. Die erste Variante ist die klassische, auch Füllungstür genannt, bei der sich das Türblatt sichtbar von der Zarge abhebt. Bei stumpf einschlagenden Türen bilden Türblatt und Zarge eine flächenbündige Einheit. Verdeckte Bänder und fehlende Schlüssellöcher bei stumpf einschlagenden Türen verstärken den leichten, eleganten Gesamteindruck der gesamten Konstruktion.

Wohnen mit natürlichen Unikaten

Die Wahl von Türblatt und passender Zarge ist eine Frage des Stils und des persönlichen Geschmacks. Wer das Echte will, bevorzugt Türen aus dem ökologischen Bau- und Werkstoff Holz. Der große Flächenanteil, den eine geschlossene Tür im Raum bietet, eignet sich ideal, um die eigene Charakteristik und Ausstrahlung jeder Holzart zur Wirkung zu bringen. Jede Massivholztür ist ein Unikat. Strukturen der Jahresringe, leichte Verwachsungen mit erstaunlichen Maserungen, ausdrucksvolle und markante Farbnuancen – das macht den besonderen Charme und die natürliche Schönheit einer massiven Holztür aus.

Kleine Inspiration gefällig?

Lieben Sie eher harmonische Raumwirkungen? Dann sollten Sie sich für edle Modelle in schlichtem Weißlack entscheiden. Eventuell mit Glasrahmen oder Glaseinlagen für mehr Licht im Raum. Wer dagegen seine Naturliebe zum Ausdruck bringen möchte, wählt Türen in Holz, liebevoll ausgestaltet zu echten Hinguckern. Freunde von eher funktionellen, technischen Designs lieben moderne Türen, deren Zargen bündig, deren Beschläge und Drücker schnörkellos sind. Temperamentvolle schließlich bevorzugen Türen in kräftigen Farben, bei Bedarf „familienfreundlich“ beschichtet mit einem widerstandsfähigen Kunststoff oder Laminat.

G(l)anz in Weiß!

Weiß bezaubert. Weiß verträgt sich mit allem. Weiß wird nie langweilig. Große, weiße Flächen verleihen Ihren Wohnräumen Transparenz und Weite. Das einfallende Tageslicht wird reflektiert und intensiviert, dadurch gewinnen auch kleine Räume einen Hauch von Großzügigkeit. Neben weißen Möbeln unterstützen weiße Zimmertüren diesen Effekt – mit fast 2 m2 großem Flächenanteil.

Weißlack begeistert in großem Stil

Weißlacktüren sind ein Dauertrend. Zu Recht. Denn in diesem Material lassen sich alle Stilrichtungen abbilden – von Klassik über Jugendstil bis zur Moderne. Profilierte Füllungstüren in traditioneller Rahmenbauweise sprechen Romantiker an. Dezent gefräste, glatte Türen erfreuen die Liebhaber des Funktionellen. Neue Modelle wurden in Anlehnung an die Bauhaus-Ära entworfen – mit klaren und schlichten Formen. Sie passen nicht nur gut zu neueren Häusern, sondern auch in renovierte Altbauten mit ihren hohen, hellen, weiten Räumen.

CPL – Türen für die ganze Familie

Unglaublich, was CPL mit sich machen lässt! CPL (Continuous Pressure Laminate) ist ein mehrschichtiges Laminat – lichtecht, hitzeund wasserdampfbeständig, fleckenunempfindlich, kratz-, stoß- und abriebfest sowie resistent gegen Reinigungsmittel. CPL eignet sich deshalb optimal für robuste und farbbeständige Türoberflächen. Sogar Holzreproduktionen sind möglich, die von Echtholzfurnieroberflächen kaum zu unterscheiden sind. Sie suchen schöne, pflegeleichte Türen, die dem oft rauen Alltag einer jungen Familie viele Jahre standhalten? Dann ist CPL das Material Ihrer Wünsche.

CPL in Weiss, Kanten im Fluss

Hochwertige Weißlackoberfläche oder hochwertiges CPL? CPL imitiert die Dauertrend-Oberfläche Weißlack täuschend echt. Feine Dekorlisenen (schmale, aufwenig eingearbeitete, leicht erhabene Türverzierungen) unterstreichen den edlen Look mancher Türmodelle – Ideal für elegante und doch familientaugliche Innenbereiche. Mit fließenden, sanften Übergängen und Kanten mit einer sehr feinen Rundung nehmen die CPL-Hersteller aktuelle Trends aus der Möbel- und Küchenindustrie auf.

Fühlt sich an wie echtes Holz

Ein weiterer Trend: CPL-Oberflächen im Holz-Look, mit einzigartigen Farben, Maserungen und Strukturen, die nicht nur optisch dem Vorbild der Natur nahekommen, sondern auch haptisch. Raucheiche und Wildesche sind die dazu passenden kraftvollen Trend-Oberflächen.

Farbenfroh mit HPL

HPL bedeutet High Pressure Laminates und bezeichnet eine ähnlich widerstandsfähige und pflegeleichte Oberfläche. Sie wird unter besonders hohem Druck verpresst, wodurch eine porenfreie Schicht entsteht, die nicht nur kratz- und abriebfest ist, sondern auch besonders schmutzunempfindlich. Türen in dieser Oberflächentechnik sind in vielfältigen Holzreproduktionen oder brillanten Uni-Dekoren erhältlich.

Töne der Natur – in Laminat gebannt

Neuartige, mehrschichtig aufgebaute, imprägnierte Laminatoberflächen begeistern durch hohe Oberflächendichte und Abriebfestigkeit. Auch diese Oberflächen halten viel aus und lassen sich in unterschiedlichsten Farben und Dekoren gestalten. Im Trend auch hier: Naturfarben, vor allem Erdfarben, Holz- und Gewürztöne. Auch Pastelltöne sind gefragt – von grünlichem Gelb bis hin zu Rot in vielen Nuancen.

Alles andere als oberflächlich

Ihre enorme Kratz-, Abrieb- und Stoßfestigkeit verdanken diese Türen einem echten Wundermaterial, aus dem ihre Oberflächen gefertigt sind: Es sind duroplastische Harze, die unter Hitze und hohem Druck verpresst werden. Verschmutzungen und Klebereste lassen sich ohne Probleme entfernen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Optik zwar naturidentisch wirkt, aber gegenüber dem Echtholz dennoch durch eine gleichmäßigere Optik besticht. Erstaunlich: Sogar Weißlacktüren sind in diesem Material erhältlich.

Kornfelder, Vulkanlandschaften, Wüsten ...

Neue Oberflächendesigns erinnern an die Farbstimmungen unserer Reiseerlebnisse, festgehalten in der natürlichen Optik unterschiedlicher Holzoptiken – mit einzigartigen Farben, Maserungen und Strukturen, die an weite Landschaften erinnern. Die Dekore reichen von heller Wildesche bis zu dunklem Kirschbaum und sind von ihrem Original kaum zu unterscheiden.

Offen für Charme: Landhaustüren

Landhaustüren sind in vielen Stilausprägungen erhältlich. Geradlinige Formen erzeugen eine warme Atmosphäre. Je nach Kombination können diese Türen auch modern und frisch wirken. Profilierte Zargen, Sprossenrahmen und elegante Vertiefungen unterstreichen die Eleganz. Idee: Landhaustüren ganz in Weiß, „pur“ oder mit zart dekorierten Glasscheiben – da kommen Provence-Sehnsüchte auf.

Türen zum spüren

Die Berührung mit einer neuartigen, einzigartig profilierten Generation von Türen wird zu einem haptischen Erlebnis. Die sanft hervorscheinenden Muster verwandeln schlichte Funktionselemente zu stilvoll-sinnlichen Einrichtungsgegenständen. Trendfarben unterstreichen den Charakter der Türen. Jeder Ton schenkt dem Modell eine eigene, unverwechselbare Persönlichkeit. Für ausdrucksstarke Wohnlandschaften.

Puristisch und modern

Auch Linien schenken Türen individuelles Profil. Zum Beispiel durchgängige Querlinien in ausdrucksstarker 40-mm-Breite. Diese Linien werden geprägt statt gefräst, wodurch eine optimale Kante entsteht. Geprägte Türen ermöglichen hochwertiges Design zu einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fräsungen für elegante Flächenbilder

Türen mit modernen Rillenfräsungen erzielen starke optische Wirkungen und begeistern durch ihre moderne, zeitlos-elegante Art. Ihre Lackierungen lassen sich hervorragend mit anderen Farben kombinieren. Optionale Lichtöffnungen lassen selbst dunkle Räume hell und freundlich wirken.

Durchgänge mit Durchblick

Glas als Baustoff gewinnt Jahr für Jahr an Bedeutung, auch in der Innenarchitektur. Vor allem die „lichten“ Vorteile des Materials sind gefragt. Lässt sich doch durch Einsatz von Glas im Innenbereich die Lichtausbeute in den Räumen um vieles steigern. Ganzglastüren bieten eine optische und akustische Abgeschlossenheit, ohne den Durchblick zu verstellen. Sie gestalten harmonische Übergänge von einem Raum in einen anderen. Glastüren gliedern Wohnungen, ohne zu trennen, und belichten bzw. erhellen innenliegende Räume wie Flure, Dielen, Eingänge und Windfänge.

Bedruckte Glastüren

Nicht überall ist der „volle Durchblick“ gewünscht, etwa zwischen Bad, WC und dem Flur, zwischen Wohn- und Arbeits- bzw. Schlafbereichen. Dennoch brauchen Sie nicht auf die hellen Vorteile einer Glastür zu verzichten. Moderne Bedruckungen gibt es in Tausenden unterschiedlichen Designs – wählen Sie Motiv und Lichtdurchlass Ihrer Glastür ganz nach Funktion und Lage im Raum!

Passende Beschläge nicht vergessen

Als Beschläge bezeichnet man die Funktionselemente einer Türkonstruktion, also Bänder, Schloss oder Verriegelung. Bänder wiederum sind die Scharniere der Tür. Sie verbinden Türblatt drehbar mit der Zarge. Auch diese Funktionselemente müssen zum Design der Türen und zum Einrichtungsstil des Raumes passen.

Jetzt ist Design am Drücker

Erst durch den Drücker – so nennt man die Türklinke – bekommt die Tür den letzten Schliff und gewissermaßen ihren endgültigen Charakter. Unterschätzen Sie dieses oft vernachlässigte Detail nicht. Von rustikal und klassisch über verspielt bis hin zu edel-zurückhaltend, avantgardistisch und futuristisch reicht das Spektrum der Gestaltungen. Wichtig: Die Farbe des Drückers muss zur Farbe der Bänder passen, beliebte Materialien sind Edelstahl, Chrom, Alu, Messing, z.T. matt oder poliert.

Geradlinig und griffig liegt im Trend

Mit ihren klaren, geradlinigen Formen bestätigen aktuelle Drücker- Modelle den anhaltenden Trend zum Minimalismus. Dieser zurückhaltende Stil garantiert ein stimmiges Gesamterscheinungsbild des gesamten Raums – die Drücker unterstreichen das Design der Tür und setzen stilvolle Akzente.

Links oder rechts?

Die Öffnungsrichtung von Türen ist nach DIN verbindlich geregelt. Achten Sie also darauf, ob Sie eine Tür „DIN links“ oder „DIN rechts“ brauchen, dann wissen Handwerker bzw. Ihr EUROBAUSTOFF Fachhändler Bescheid. Bei sehr kleinen Räumen kann es Platz sparen helfen, wenn Sie die Öffnungsrichtung der Tür nicht in den Raum hinein wählen, sondern nach außen, z.B. zum Flur hin. Oder Sie denken gleich über eine tolle Alternative nach: eine moderne Schiebetür, die man kinderleicht auch nachträglich einbauen kann.

Starke Wirkung im Kontrast

Kombinieren Sie Weißlacktüren mit kontrastreichen Naturmaterialien, und staunen Sie über das Ergebnis! Dunkle Echtholzböden und Weißlacktüren schaffen eine stilvolle und abwechslungsreiche Inneneinrichtung, bei der das Auge immer etwas Interessantes zu entdecken hat, ohne überreizt zu werden. Weißlacktüren mit Lichtausschnitten, bei denen die Glasleisten beispielsweise in massiver Eiche gewählt werden, unterstützen diesen Effekt.