Ein Familienbetrieb seit 1909

Der Architekt Karl Birlenbach (*14.12.1881 bis 08.08.1956) arbeitet zunächst im Hochbauamt in Diez. Zu dieser Zeit ist er unter anderem an dem Bau des Zentralgefängnisses in Freiendiez beteiligt. Nebenbei plant er verschiednene Privatbauten in und um Diez. Bei der Planung der Villa Seibel lernt er seine spätere Frau Anna Seibel (*22.06.1882 bis 10.01.1947) kennen.

1908 bietet der Inhaber der Schreinerei und Glaserei "Meyer, L. Heymann, Nachfolger L. Rosenthal" dem Architekten sein Geschäft zum Kauf an, so dass der Architekt nach der Planung auch die Ausführung der Bauten umsetzen kann. Zum 01.01.1909 übernimmt Karl Birlenbach den Diezer Betrieb.

Aus der Ehe zwischen Karl und Anna Birlenbach gehen zwei Töchter hervor. Die Tochter Liesel Birlenbach (*03.02.1910 bis 20.12.1973) heiratet 1936 den Kaufmann Hermann Begeré (11.12.1910 bis 29.11.1983). Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft übernimmt Hermann Begeré 1948 die Geschäftsführung. Hermann und Liesel Begeré haben einen Sohn und eine Tochter. Der Sohn Axel (*28.09.1945) steigt 1983 nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in das Unternehmen ein und baut den Betrieb weiter aus. Axel Begeré ist verheiratet und hat zwei Söhne. In 4. Generation führt sein Sohn Nicolas Begeré die Firma weiter und die nächste Generation wächst auch schon heran.